Reisen

Meine Highlights aus Santorin – Vom unentdeckten Süden bis zur belebten Hauptstadt

Ursprünglich war geplant zumindest zwei weitere Beiträge über Santorin zu verfassen. Doch eigentlich kann ich diese gleich in einem zusammenfassen! 😉 Ich habe mich nämlich dazu entschlossen, allgemein über meine Highlights aus meinem Urlaub auf dieser Insel zu berichten.Santorin Highlights myimpressions4u

Bestimmte Höhepunkte aus diesem Sommerurlaub herauszupicken war natürlich nicht ganz so einfach, da unser Aufenthalt durch und durch großartig war! Ein paar Momente konnte ich aber doch noch hervorheben 🙂

„Unentdecktes Santorini“

Im Zuge unseres Aufenthaltes in Santorin nutzten wir ein Ausflugs-Angebot, das direkt von TUI organisiert wurde. Als „Unentdecktes Santorini“ wurde dieser Tagesausflug bezeichnet und hatte die Entdeckung der Verstecke auf der Südseite der griechischen Insel auf dem Plan. Perfekt für uns, da einige Orte im Süden nur mit Auto erreichbar sind und wir natürlich zu Fuß unterwegs bzw.  stets auf einen Bus angewiesen waren.

Mit einer Gruppe von etwa 10 Personen fuhren wir mit einem Kleinbus von Ort zu Ort und wurden von unserer Ausflugsbegleiterin durch die Gegenden geführt und mit Insiderwissen versorgt. Eines unserer ersten Ziele war die Handelshauptstadt Emporio. Hier mussten wir teilweise aufpassen, um nicht verloren zu gehen, da diese Stadt mit ihren verwinkelten Gassen ein wenig einem Labyrinth ähnelte. Mittendrin machten wir einen kurzen Stopp in einem kleinen, aber netten Cafe. Der Besitzer war schon ein wenig älter (auch wenn man ihm sein Alter gar nicht ansah) und machte besonders gute Laune. Er unterhielt die Gäste, war zuvorkommend und es machte Spaß eine Weile dort zu verbleiben.Unentdecktes Santorin 1_myimpressions4u Unentdecktes Santorin 2_myimpressions4u Unentdecktes Santorin 3_myimpressions4u Unentdecktes Santorin 4_myimpressions4u

Anschließend kamen wir zum Fischerdorf von Akrotiri, wo wir nur kurze Zeit verweilten. Letztes Ziel, bevor wir zum Abschluss noch gemeinsam essen gingen, war der Leuchtturm von Akrotiri. Dorthin gelangt man nur mit einem Auto, ein öffentlicher Bus fährt dort nicht hin. Umso mehr freuten wir uns, dass die Tour einen Aufenthalt dort beinhaltete. Vor Ort waren wir dann doch ein klein wenig enttäuscht, so hatten wir uns den Leuchtturm nicht vorgestellt. 😛Unentdecktes Santorin 5_myimpressions4u

Griechisches Essen

Griechischer Salat, Souvlaki, Gyros, Moussaka, mmmh, mir läuft gerade wieder das Wasser im Mund zusammen. Ich bin ein großer Fan von griechischem Essen und seit dem Urlaub in Griechenland natürlich noch mehr!

Unser Stammlokal war das „41 Forty One“ an der Strandpromenade in Perivolos. Es war nicht besonder weit weg von unserem Hotel und die Kellner sowie der Besitzer waren sehr gesprächig und richtig witzig. An unserem ersten Abend bestellten wir uns Pasta – die Portionen dort sind riesig! Eigentlich hätten wir uns eine Portion teilen können und wären trotzdem jeder satt geworden..Santorin Griechisches Essen 3_myimpressions4u

An der Strandpromenade im Süden Santorins gibt es unzählige Restaurants und es sollte für jeden etwas dabei sein! Wer mal dort sein sollte: Einfach am Strand entlang spazieren und ein Lokal wählen, das einem sympathisch erscheint. Während der gesamten Zeit in Santorin gab es kein einziges Mal wo uns das Essen nicht geschmeckt hätte!Santorin Griechisches Essen 1_myimpressions4u Santorin Griechisches Essen 2_myimpressions4u

Sommer, Sonne, Strand und Meer

Natürlich zählten auch der Strand und das Meer zu meinen Highlights in diesem Urlaub. An zwei oder drei Tagen war der Wind zwar so extrem stark, dass wir darauf achten mussten, dass nichts davon weht, aber dennoch genoss ich es richtig am Strand zu liegen. Auch das kühle Meer hat es mir besonders angetan und ich war schon fast traurig als mir am vorletzten Tag bewusst wurde, dass ich in diesem Sommer das letzte Mal im Meer sein sollte.Strand_Santorin_myimpressions4uSantorin 3_myimpressions4uPerivolos Sonnenaufgang Santorin_myimpressions4u

 Fira und Oia

Bereits im letzten Beitrag erwähnte ich die Hauptstadt Fira sowie auch Oia. Klarerweise muss ich diese auch hier nochmals hervorheben! Beide Städte sind wunderschön und ein Must-See für jeden, der einmal nach Santorin fliegt. Verständlicherweise war dort immer besonders viel los, aber vor allem in Fira war es irgendwann ein wenig ruhiger je weiter rein man ging. Die Heimfahrt von Oia erwies sich nach dem Sonnenuntergang besonders schwierig, da hunderte Leute nach diesem Ereignis wieder von dort wegfahren wollten. Wir ließen uns zwar mit dem Rückweg ein wenig Zeit, hätten dann aber trotzdem noch richtig lang auf ein Taxi warten müssen. Schließlich entschlossen wir uns doch mit dem Bus zu fahren, trotz einer meterlangen Warteschlange.. aber am Ende dauerte es zum Glück doch nicht so lang wie gedacht! 🙂2 Fira Santorin_myimpressions4uSantorin 2_myimpressions4u 3 Oia Santorin_myimpressions4uSantorin 1_myimpressions4u

Santorin stand schon seit einiger Zeit auf meiner „Wunschliste“ und ich freue mich wahnsinnig, dass ich diese schöne Insel vergangenen Sommer besuchen durfte. Neun wunderbare Tage verbrachten eine Freundin und ich dort. Klingt zwar lang, aber ein oder zwei weitere Tage hätte ich es dort auf jeden Fall noch ausgehalten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.