Outfits

Mein „Contrada“ – Mein Wien Favoriten

„Wie, du wohnst im 10. Bezirk? Hast du keine Angst?“ – Dieser und ähnlichen Fragen muss ich mich des Öfteren stellen. Wien Favoriten, der 10. Wiener Gemeindebezirk.. er ist verschrien und als Problembezirk abgestempelt. Doch ist es wirklich so furchtbar hier?

contrada_wien-favoriten-1_myimpressions4u

Ich bin in Favoriten aufgewachsen und habe nie woanders gewohnt. Ich kann auch ganz gut verstehen, wenn sich andere in der Gegend nicht ganz so wohl fühlen. Aber Angst?! Nein, habe ich ehrlich gesagt nicht. Mir kann hier genauso wie in einem noblen Bezirk was passieren (oder eben auch nicht), doch darüber darf ich gar nicht erst nachdenken, sonst könnte ich meine Wohnung gar nicht erst verlassen.


Man könnte meinen ich sei abgehärtet, da ich ja doch schon mittlerweile 26 Jahre hier lebe. Aber es ist ganz ehrlich nicht so schlimm, wie manche zu hören glauben. Klar, gibt es mal Gegenden, in denen auch ich mich nicht gerade gerne aufhalte, auch die Straßenbahnlinie 6 zählt nicht unbedingt zu meinen Favoriten und ist jedes Mal aufs Neue eine nervenaufreibende Herausforderung für mich, um nicht irgendwann mal wen anzuschreien. Doch solche unbeliebten Orte kennt wohl jeder in seinem eigenen Wohnort, oder nicht?!

contrada_wien-favoriten-3_myimpressions4ucontrada_wien-favoriten-2_myimpressions4u

Aber genug von Favoriten als „Problembezirk“ 😄 Der 10. Bezirk hat auch genug schöne Seiten! Wenn ich da an das Erholungsgebiet Wienerberg denke, oder an den Kurpark Oberlaa, an Vienna Twin Towers und einiges mehr – dieser Bezirk hat auch viel Schönes zu bieten.
Als Kind habe ich mich beispielsweise sehr oft im Böhmischen Prater herumgetrieben, sowie im Laaer Wald und auch ein Stückerl weiter hinten auf der riesengroßen Wiese. Wie gern sind mein Cousin und ich Trampolin gesprungen, haben uns Lockenchips gekauft oder uns mit der „Seilschaukel“ von einem Ende zum nächsten geschwungen. Sehr oft waren wir mit meiner Mama, Oma oder meinen Tanten dort.
Mittlerweile hat sich hier einiges verändert, aber die Erinnerungen an eine unbeschwerte und lustige Kindheit bleiben. ❤ Aber auch heute kann man in der Gegend herrlich lange Spaziergänge machen und dort ganz gut abschalten, um den Kopf frei zu bekommen.

contrada_wien-favoriten-4_myimpressions4u contrada_wien-favoriten-5_myimpressions4ucontrada_wien-favoriten-6_myimpressions4u

Contrada

Wahrscheinlich ist euch das Tshirt, das ich auf den Bildern trage aufgefallen, es trägt den Namen „meines“ Bezirkes mit einigen Highlights aus Favoriten. Ich nehme an, dass jeder, der in seinem Bezirk lebt (meist) auch stolz auf diesen ist und oft auch gerne mal zeigt, woher er kommt. Und genau das kann man dank dem Onlineshop Contrada machen! Schon seit längerer Zeit habe ich ein Auge auf diese Tshirts geworfen! Auf denen sind nämlich die Wiener Bezirke aufgedruckt und jeder einzelne Bezirk hat ein individuelles und cooles Design!
Wer steckt hinter Contrada?

Die kreativen Köpfe hinter Contrada sind Caro und Doug – beide sehr sympathisch und immer mit einem Lächeln im Gesicht. Caro kommt aus Wien und lebt seit über 30 Jahren in Hietzing. Doug stammt aus Kalifornien, Nähe San Francisco, und lebt nunmehr seit ca. 7 Jahren in Wien.

Ich durfte die beiden bei einem gemeinsamen Essen kennenlernen und sie zu ihrer Idee mit den bedruckten Tshirts ausfragen:

  • Wie seid ihr auf die Idee gekommen Bezirke auf Tshirts zu drucken? Hat euch etwas oder jemand inspiriert?

Caro: Doug designed gerne. Bereits in Kalifornien hat er gerne beobachtet, was andere anhaben und sich gefragt, ob diese Leute einen Bezug zu den Designs auf ihren Tshirts haben. Als er nach Wien gezogen ist, ist ihm aufgefallen, dass Leute hier oft Aufdrücke von anderen Städten tragen, wie „California“ oder „New York City“, daher wollte er erst nur für sich selbst ein Tshirt designen. Später auch ein „Hietzing“-Tshirt für mich, da ich dort seit meiner Kindheit wohne. Erst dann haben wir überlegt für alle Bezirke Tshirts zu kreieren.

Während unserer Reise durch Siena vor ein paar Jahren ist uns außerdem aufgefallen, dass die Bewohner dort sehr stolz auf ihre einzelnen Bezirke, ihre „Contrade“ sind. „Contrada“ kommt aus dem Italienischen und heißt soviel wie „Bezirk“. Inspiriert von der Geschichte wurde die Idee „Viennas Contrada“ geboren, da auch die Wiener Bezirke sehr individuell und die Wiener stolz auf diese sind.

Doug: Ich war mir erst nicht sicher, wie die Idee bei anderen ankommen würde. Erst als ich mich auf einer Messe für Tshirts, nämlich „Shirty Austria“, angemeldet habe, habe ich gesehen, dass sich die Leute dafür interessieren.

  • Woher nehmt ihr die Ideen für das Design der Tshirts?

Wir haben teilweise selbst Ideen gesammelt, aber auch viel mit den Bewohnern der Bezirke gesprochen, was ihren Bezirk besonders macht und was auf keinen Fall im Design fehlen darf. Die Designs, die wir anfangs gemacht haben, unterscheiden sich von den späteren, da immer mehr Ideen dazu gekommen sind.

  • Wird es neben den Tshirts noch etwas anderes geben? 
Momentan läuft eine Umfrage auf unserer Homepage, bei der man abstimmen kann, was man sich neben den Tshirts noch gerne wünscht. Ganz vorne dabei sind momentan Kindermode und Sweatshirts.

Aber wir haben auch noch weitere Kollektionen geplant, jeder Bezirk soll in einem neuen Design erstrahlen.

  • Legt ihr Wert auf Nachhaltigkeit und Fair Fashion?

Ja, das ist uns wichtig. Unsere Tshirts haben das Fair Wear Zertifikat und bestehen aus 100 % Biobaumwolle. Wer auf das Etikett unserer Tshirts schaut, sieht dort die Bezeichnung „Stanley & Stella“. Das ist eine Marke die sich für echte Nachhaltigkeit einsetzt, wie zum Beispiel bei der Verwendung von Rohstoffen. Wir sind nämlich gegen „fast fashion“ und für faire Arbeitsbedingungen. Die Idee dahinter ist, dass die Qualität der Tshirts auch besser sein soll.

Unsere Philosophie lautet: „Love Where You Live“ und steht dafür, das lokale Leben im eigenen Bezirk wieder zu fördern und zu beleben. Hier gibt es nachhaltige Produkte, leidenschaftliche Kleinunternehmer und Handarbeit mit Liebe gemacht, abseits von globalen Großkonzernen.

  • Gibt es noch etwas etwas, das ihr uns sagen wollt?
Wir sammeln ständig Ideen für unsere Designs und sprechen auch gerne mit den Bewohnern der unterschiedlichen Bezirke. Falls jemand weitere Ideen hat, die zu den einzelnen Bezirken passen, freuen wir uns, wenn man uns Bescheid gibt und diese mit uns teilt.
 contrada_wien-favoriten-7_myimpressions4u
Jetzt spanne ich euch aber nicht länger auf die Folter: Die Tshirts gibt es hier zu bestellen. Man hat jeweils die Möglichkeit aus bis zu sechs verschiedenen Designs pro Bezirk auszuwählen (3 verschiedene bei den Damen und 3 verschiedene bei den Männern). Und wie bereits oben erwähnt: Solltet ihr weitere Ideen haben, die unbedingt noch mit aufs Tshirt gehören, meldet euch bei Caro und Doug und teilt es den beiden mit, denn es wird, wie gesagt, noch weitere Kollektionen geben. 😀
In freundlicher Zusammenarbeit mit Contrada.

11 Kommentare zu „Mein „Contrada“ – Mein Wien Favoriten

  1. Schöner Beitrag über unser Favoriten! Wir sollten vielleicht mal gemeinsam durch unsere Hood ziehen, ich glaube es gibt hier noch so einiges zu entdecken! 😉 Ein paar charmante Ecken hat der 10. ja wirklich, aber am genialsten finde ich, dass wir zwei quasi nur zwei Blocks voneinander entfernt wohnen 😉

    Alles Liebe,
    Vanessa

  2. Richtig toller Beitrag und vor Allem richtig Interessant! Ich war zwar erst vor kurzem in Wien oder vielleicht gerade deshalb sollte ich es wissen, aber es ist mir gar nicht auf gefallen…. ich empfand ihn eigentlich als ganz schön!
    Deine Bilder sind super!!

    Hoffe du bist gut ins neue Jahr gerutscht!

    Liebste Grüße

    Nicole

    1. Dankeschön 🙂 Ja das stimmt, ich wollte zwar eine zeitlang raus aus dem 10., aber nur deswegen, weil ich etwas zentraler wohnen wollte.. aber ich fühl mich hier ganz wohl 😉

  3. Die Idee ist ja wirklich klasse! Ich finde es toll, welche Seiten Du uns vom 10. Bezirk zeigst. Ich selbst lebe im 9. und der 10. ist für mich einfach das andere Ende der Stadt. Ob ich bewusst schon mal da war? Ich glaube nicht! Aber es klingt auf jeden Fall sehr verlockend!

    Alles Liebe,
    Trixi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.