Food & Drink

Bon Appetit!

Am Wochenende war ich so richtig produktiv! Schönes neues Dekozeug gekauft, Wohnung sauber gemacht, und dann hat mich auch noch so richtig die Kochlaune gepackt! Aber nicht, dass ihr denkt, ich hätte mit einem Gericht schon die Nase voll gehabt – ganz und gar nicht! Mit einem Hauptmahl, einem Snack für zwischendurch und einem Dessert, habe ich meine Familie richtig verwöhnt.

Sommerpasta, Antipasti-Taschen, Espresso Mousse au chocolat

Ach, wenn ich genügend Vorbereitungszeit habe, gebe ich die perfekte Gastgeberin ab 😉 Aber auch ihr könnt die Rezepte einfach nachmachen! Kürzlich bin ich nämlich zufällig auf tolle Rezepte gestoßen, nachdem ich hier, auf der Lidl-Seite, ein wenig im Internet gestöbert habe. Ehrlich gesagt, habe ich gar nicht gewusst, dass man auf der Lidl-Seite so viele gute Rezeptideen herbekommt! Diesen Tipp wollte ich euch nicht vorenthalten, also klickt euch durch, vielleicht zaubert ihr demnächst auch mal ein gutes Essen. Die folgenden drei Rezeptideen habe ich mir auch von dort geholt.

Sommerpasta mit marinierter Pute und Cherrytomaten

Sommerpasta mit marinierter Pute und Cherrytomaten - Zubereitung in Bildern

Ganz einfach und so lecker! Man schneidet einfach das Putenfilet in kleine Würfel, mariniert es (mit einer Mischung aus Petersilie, gehacktem Knoblauch, geriebener Zitronenschale, Zitronensaft, Salz und Pfeffer) und lässt es eine Weile ziehen. Anschließend die Nudeln kochen, nebenbei das Putenfleisch in einer Pfanne mit Öl braten und nach einigen Minuten gewaschene Cherrytomaten hinzufügen und erneut wenige Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Nudeln hinzufügen. Mmh, schmeckt echt gut!

500 – 600 g Putenbrustfilet / 1 Zitrone / 2 Knoblauchzehen / Petersilie / 350 g Cherrytomaten / 350 g Penne / 1 EL Olivenöl (oder sonstiges Öl) / Salz / Pfeffer

Antipasti-Taschen mit Mozzarella, Oliven, Peperoni & Peppadew

Antipasti-Taschen mit Mozzarella & Co

Ein Gericht zum Mittagessen oder einfach für zwischendurch. Die Antipasti-Teigtaschen sind zwar etwas zeitaufwendig, dafür zahlt sich die Arbeit aber aus. Für den Teig werden Magerquark, etwas Öl, ein Ei und Salz verrührt, und nach und nach Mehl untergerührt. Während man den Teig etwas ruhen lässt, kümmert man sich nun um die Füllung: Oliven mit Käse, Peperoni, Peppadew und Mozzarella abtropfen lassen und in kleine Stückchen schneiden, anschließend alles vermischen und ein wenig pfeffern. Nun wird der Teig ausgerollt, in etwa 9 Quadrate geschnitten und die eben fertig gewordene Antipasti-Mozzarella-Mischung in der Mitte des Quadrats verteilt.

Die Ränder werden nun mit Eigelb bestrichen, über der Füllung zugeklappt und mit einer Gabel festgedrückt. Nachdem die Taschen auf dem Blech verteilt wurden, werden diese mit Milch bestrichen und für etwa 25 Minuten im 200° C vorgeheizten Ofen gebacken.

Antipasti-Taschen mit Mozzarella & Co - Zubereitung in Bildern

125 g Magerquark / 2 Eier /  2 EL Sonnenblumenöl / ½ TL Salz / 250 g Weizenmehl / 75 g grüne Oliven mit Käse / 75 g grüne Peperoni / 75 g Peppadew / 1 Mozzarella-Kugel (á 125 g) / 3 EL Milch / Pfeffer

Espresso – Mousse au chocolat

Espresso – Mousse au chocolat

Natürlich wollte ich auch unbedingt ein Dessert vorbereiten, und habe mich erstmals an Mousse au chocolat herangetraut, doch keinen üblichen, sondern einen mit Kaffeegeschmack!

Diesen macht man, indem man zuerst etwa 50 ml Espresso zubereitet und ihn vorerst abkühlen lässt. Dann werden zwei Schokosorten über einem heißen Wasserbad geschmolzen (ich habe eine Edelbitterschokolade mit 70 % und Vollmilchschokolade mit 35 % Kakao-Anteil verwendet). Während dieser ebenfalls abkühlt, werden zwei Eier getrennt: Das Eigelb wird mit Puderzucker vermischt und ein paar Minuten aufgeschlagen. Danach abwechselnd die geschmolzene Schokolade und den Espresso hinzugeben und verrühren.

Danach Schlagobers steif schlagen und in die Schoko-Mischung unterheben. Dann Eiweiß steif schlagen und ebenfalls unterheben. Am besten beides mit dem Handmixer steif schlagen – geht schneller 😉 Die Masse nun so lange verrühren bis eine luftige Mousse entsteht und dann ein paar Stunden (etwa 2-3 Std. oder auch länger) in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Schokoraspeln verzieren.

Espresso – Mousse au chocolat - Zubereitung in Bildern

50 ml Espresso / 75 g Vollmilchschokolade mit 35 % Kakao / 75 g Edelbitterschokolade 70 % / 2 Eier / 75 g Staubzucker / 200 g Schlagobers / Schokoraspeln (oder einfach weiße bzw. übrige Schokolade zu Raspeln reiben)

So, diesmal habe ich die Rezepte mal ganz kurz und bündig zusammengefasst. Ich hoffe sie sind dennoch verständlich und ihr habt Lust bekommen sie nachzukochen! Sie schmecken jedenfalls sehr gut, und wie ihr seht müssten Gäste bei mir nicht hungern 🙂

An die Rezeptangaben habe ich mich größtenteils gehalten, nur Kleinigkeiten habe ich hie und da verändert. Bei den Antipasti-Taschen beispielsweise habe ich die Zutaten für die Füllung ein klein wenig reduziert, aber das könnt ich ganz nach Belieben entscheiden.

Einige Rezepte habe ich noch entdeckt, die ich nachkochen möchte. Sollten sie mir gelingen, werde ich es euch jedenfalls wissen lassen 🙂

12 Kommentare zu „Bon Appetit!

  1. Wow! Wenn ich fleißig bin, mache ich gerade mal ein Gericht!
    Das ist das höchste der Gefühle bei mir! 😀

    Mhmmmm, Mousse au chocolat! Das würde ich gerne mal selbst mit Mango Geschmack machen ;D

    1. Ich hab bisher MAXIMAL zwei gemacht – Hauptgericht plus eventuell Kuchen.. Hab aber diesmal nicht so recht gewusst, ob man mit den Antipasti-Taschen satt wird und hab noch schnell die Nudeln gemacht 😛

      mmh, klingt jedenfalls sehr gut – Mangogeschmack würde mir auch zusagen 😉

      1. Werte Damen : Entweder Schokoladen – Mousse oder Mango – Mousse … ein Schoko – Mousse mit Mangogeschmack ist nichts als künstlich … 😞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.