Instagram · Sonstiges

Urlaub ade – ein kurzer Rückblick

Zwei Wochen können so schnell vergehen, vor allem im Urlaub. Aber ich darf mich nicht beschweren, denn was das Wetter anbelangt habe ich einfach nur Glück gehabt. Plusgrade, Sonnenschein, die Möglichkeit meine Sommerkleider zu tragen – einfach nur herrlich!

Seit Montag, also seit gestern, muss ich leider wieder in der Arbeit sitzen – im NICHTKLIMATISIERTEN Büro – und sehne mich danach ins Freie zu gehen und das schöne Wetter außerhalb der Vier Wände zu genießen. Nun gut, genug gejammert, es ist doch immer so, dass der Urlaub viel zu schnell vergeht, davon werde wohl nicht nur ich ein Lied singen können. Mit ein paar Bildern (teilweise von Instagram) teile ich ein paar Momente meiner freien Tage mit euch.

Friends

Etwas Zeit habe ich mit Freunden verbracht. Beispielsweise haben wir uns bei der Hermann Strandbar zusammengesetzt und Cocktails geschlürft, außerdem habe ich meinen ersten Kurt Frozen Yogurt probiert, der echt soo gut war. Im Stadtpark habe ich mit einer Freundin bei einer fast unerträglichen Hitze Starbucks Cappuccino getrunken (vielleicht nicht gerade so klug), aber nach einem anschließenden Spaziergang in den 1. Bezirk haben wir uns noch zu einem eiskalten Mineralwasser in einen Schanigarten gesetzt. Die Donauinsel ist auch besucht worden, sowie ein zufälliger Besuch beim Harley Davidson Treffen.

Friends_Urlaub

Cindy & ich

Auch mit meinem Hund war ich viel draußen. Wir haben sowohl die Sonne genossen als auch mit einem Tennisball gespielt. Da macht das Spazierengehen total viel Spaß, wenn die Sonne so schön herunter scheint!

Cindy & ich_Urlaub

Sport

Im Urlaub habe ich erstmals meine Bauch-Beine-Po-Trainings-DVD hergenommen und ein bisschen trainiert. Es sieht auf jeden Fall einfacher aus als es ist. Puh, ich muss sagen, es war sehr anstrengend, das könnt ihr mir glauben! Und vieeeel Obst gehört ebenfalls zum Sommer, schmeckt bei dem Wetter einfach am besten 😀

Sport_Urlaub

Essen

Die letzten beiden Wochen ist aber auch ein wenig gesündigt worden! Die Bilder nach der Reihe: 1) Nuss-Caramel-Spitz vom Eissalon Tichy / 2) Wild Fruits – Cider nach einem langen Tag gegönnt / 3) Speckbrot auf der Donauinsel / 4) Kartoffelpuffer á la Oma / 5) Running Sushi im Riverside in Liesing mit 2 Arbeitskolleginnen / 6) Und früher habe ich es geliebt, dann hat es das Cola Vanille nicht mehr zu kaufen gegeben, aber ich habe mir gleich ein paar Dosen der Limited Edition holen müssen. Ich trinke zwar nicht mehr so gerne Cola, aber da es limitiert ist, musste ich es kaufen!

Essen_Urlaub

Sommerkleidung

Das schönste am Sommer ist (neben dem warmen Wetter), dass man sich luftig anziehen kann. Und ich liebe meine Sommerkleider! Eine halbe Ewigkeit waren sie im Kasten verstaut, aber endlich werden sie nun getragen!

Fashion_Urlaub

Ich hoffe, ihr könnt die herrlichen Tage ausgiebig nutzen und genießen!

0 Kommentare zu „Urlaub ade – ein kurzer Rückblick

  1. Oh, du sprichst mir aus der Seele. Ich bin auch gerade aus dem Urlaub wieder da und zerfliesse in meinem nichtklimatisierten Büro. Deine Bilder zeigen, dass du zwei wunderbare Wochen verbracht hast. Manchmal muss man gar nicht weg fahren um einige schöne Tage zu verbringen. Tolle Bilder!
    Alles Liebe Lara

    1. Oh ich weiß wie das ist, ich sitze auch im nichtklimatisierten Büro. es ist sooo anstrengend bei der Hitze zu arbeiten, aber trotzdem erfreue ich mich daran, dass ich wenigstens meine Sommerkleider anziehen kann 😉 man muss immer das Positive sehen 😛

  2. Das sieht ganz nach einem wunderbaren Urlaub aus – und liest sich auch so! Und Du bist so hübsch – auf jedem einzelnen Foto auf dem Du mit drauf bist <3 Das rot-weiße Sommerkleid gefällt mir total gut.

    Wünsch Dir von Herzen eine gute Wiedereingewöhnung und dass Du lange von diesen schönen Tagen zehrst 🙂

    Alles Liebe von Rena

    http://www.dressedwithsoul.blogspot.de

    1. Danke liebe Rena 🙂 bei so einem Wetter ist Urlaub immer schön, Hauptsache man muss bei dieser Hitze nicht arbeiten, denn wir haben in der Arbeit leider keine Klimaanlage. Die letzten Tage haben wir uns dauernd Luft zugefächelt, beinahe unerträglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.