Books & More

„Gewalt ist eine Lösung“ – Stefan Schubert

Morgens Polizist, abends Hooligan – Mein geheimes Doppelleben

Verlag: riva

Seitenanzahl: 333

Vielleicht gibt es noch einige unter euch, die sich an diesen Skandal erinnern können. Ein Polizist, der in seinem Privatleben zum harten Kern der Bielefelder Hooliganszene angehörte. Mich persönlich hat diese Story neugierig gemacht und als mir das Buch eines Tages in die Hände gefallen ist, wollte ich unbedingt in Erfahrung bringen, wie der Beteiligte selbst, seine Sicht der Dinge schildert.

Gewalt ist eine Lösung - Stefan Schubert

In dieser Biografie geht es um das Doppelleben des Stefan Schubert. Beruflich ein angesehener und eifriger junger Polizist – privat ein gefürchteter Fußball-Hooligan, mit dem man sich besser nicht anlegen sollte.  

Er beschreibt wie sich das Adrenalin in ihm ausbreitet, wenn eine große Schlägerei bevorsteht, den Tunnelblick, wenn alles rund um ihn herum ausgeblendet und nur mehr sein Gegner ins Visier genommen wird und wie achtsam er meistens mit seinen geschulten Polizeiaugen gewesen ist.

Stefan Schubert fasst sein packendes Leben in diesem Buch zusammen und erläutert auch, wie lange er in seinem Privatleben unbeobachtet gewalttätig bleiben konnte, ohne dass ihm etwas angelastet wurde. Oft von Kollegen ins Visier genommen, aber dennoch nie in große Schwierigkeiten geraten, packt er nun mit diesem Buch aus. Erst als er auf einer WDR-Aufnahme zu sehen ist, wird es brenzlig für ihn…

Es handelt sich hierbei um eine spannende Biografie, die in einem flüssigen Stil niedergeschrieben wurde. Man kann es kaum fassen, wie sehr sich das berufliche Leben von den Freizeitaktivitäten unterscheidet. Aber genau durch diese „Straßenschlachten“, beschreibt Stefan Schubert, war er ein besonders korrekter Polizist, der niemanden etwas beweisen musste und somit stets entspannt war und gerecht handelte. Diese krassen Gegensätze lassen einen staunen.

Auch beschreibt der Fußballanhänger, dass er nie jemanden geschlagen hätte, der es nicht verdient bzw. es darauf angelegt hätte – nun ja, ob das eine Rechtfertigung ist sei dahin gestellt. Doch in diesem Buch erklärt der ehemalige Polizist und Hooligan, dass er sofort mit dieser ganzen Aktivität aufgehört hätte, sobald er in das SEK (Spezialeinsatzkommando) aufgenommen worden wäre. Ein Traum, der nun nie in Erfüllung gehen wird…

Fazit: Empfehlen würde ich dieses Buch jedem, der mehr über den „Polizisten-Hooligan“ erfahren möchte und wissen will wie Stefan Schubert mit seinem Doppelleben all die Jahre umgegangen ist. Er schildert wie alles angefangen hat und teilt sogar seine Gefühle und Gewissensbisse (wenn man das so sagen kann) mit den Lesern. Ich muss ehrlich zugeben, dass dies meine erste Biografie ist, die ich verschlungen habe und bin der Meinung, dass dieses Eintauchen in die Lebensgeschichte eines anderen Menschen – in diesem Fall des Bielefelders Stefan Schubert – eine interessante und fesselnde Erfahrung war.

0 Kommentare zu „„Gewalt ist eine Lösung“ – Stefan Schubert

  1. Sehr interessant immer wieder zu sehen wie paradox das Leben nicht ist und auf was für unterschiedliche Weisen es sich in jeden einzelnen widerspiegelt. Auch diese Geschichte ist für sich sehr interessant.

    Danke dafür ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.