Books & More

Marvel Klassik – The Avengers Nr. 1 – 10

Endlich habe ich die Zeit gefunden meinen Marvel Klassik, den ich vergangenen Dezember auf der Vienna Comix-Messe gekauft habe, durchzulesen.

Avengers1

Da es hierbei um ein „Uralt-Comic“ handelt, ist ziemlich viel Text enthalten und somit wird einiges unnötig lange beschrieben. Sogar die Charaktere beschreiben in ihren Aussagen manches, das man ruhig weglassen hätte können. Bei älteren Comic-Ausgaben soll dies aber üblich sein, was ich so gehört habe.

Während ich so schreibe, habe ich das Gefühl, als ob ich diesen Klassiker schlecht mache, aber ganz so ist es nicht 😉 Die Stories sind toll und man lernt (in diesem Fall) die Avengers ziemlich gut kennen. Man erfährt wie sie zu den Rächern werden, wie sie untereinander auskommen, wer sie in ihrem Privatleben sind und auch die Gegner lernt man besser kennen.

Bei mir zumindest, als Noch-Comic-Laie, hat sich dieser Marvel-Band einen sicheren Platz im Bücherregal verdient. Nun naja, Comic-Laie – zählen die damaligen Simpsons-, Witch- oder Mickey Maus-Comics, die ich in meiner Kindheit verschlungen habe, auch als „richtige Comics“?! 😉 Wenn ja, dann bin ich doch nicht ganz so unerfahren in diesem Bereich 🙂

Marvel Avengers

Seitenanzahl: 240

Fazit: Um die Story besser kennen zu lernen, eignet sich dieser Comic sehr gut. Einiges wird meiner Meinung nach viel zu oft erläutert (beispielsweise wer sich in welchen Superhelden verwandelt). Manche Situationen werden unnötig oft beschrieben, ein Beispiel: in der Erzählung wird erklärt was gerade passiert, in der Sprechblase einer Figur wird ein Bild weiter genau dieselbe Situation erneut beschrieben. Ist im Prinzip nicht so schlimm, aber manchmal ist es eben doch so, dass folgender Text ziemlich treffend ist: „In der Kürze liegt die Würze!“

In Zukunft werde ich vermutlich auf aktuellere Ausgaben zurückgreifen!

2 Kommentare zu „Marvel Klassik – The Avengers Nr. 1 – 10

  1. Heyhey!

    Hab den Band regelrecht verschlungen! Die Avengers sind einfach ein Meisterwerk aus dem Hause Marvel. Das macht richtig Lust auf mehr. ^^
    Ich finde die Texte sind nicht zu dick aufgetragen. Bin aber auch schon zu ner richtigne Leseratte geworden… Der Autor versucht durch die großen Sprechblasen den gezeichneten Figuren mehr Leben einzuhauchen und durch die Zwischentexte das Gefühl eines Erzählers einzubauen. Hat sich bei mir zumindest so angefühlt. Ich konnte richtig eintauchen! Deswegen war es wohl so schnell durch. 😉

    Ich denke schon dass man diese Comics auch dazu zählen kann. Ich hab auch hauptsächlich Simpsons und Mickey Maus gelesen. Die Handvoll Marvel Comics kann ich nur als Ausflug bezeichnen. Wobei mir meine Abstecher zu die unbekannteren Verlegern auch sehr amüsant war. Mouseguard zum Beispiel kann ich sehr empfehlen.

    Danke für dieses Nostalgieerlebnis und viel Spaß beim weiteren schmökern in den Comicweiten
    Komme auch immer wieder gerne mit 😉

    lG
    Frogman

    1. Hey Fröschchen!
      Da warst du jetzt aber schnell mit dem Lesen! Siehst, das heißt das nächste Mal wirst du sicher mitgehen wollen, auf die Comic Messe 😉 Dort gibts UNMENGEN an Comics, dort findest du dir bestimmt auch so einiges..
      Leseratte bin ich ja auch, finde aber dass manches ein wenig in die Länge gezogen wird – aber das ist ja nun mal Ansichtssache! 🙂

      Mouseguard sagt mir doch was xD Das hast du auch gelesen? Hab ich nicht gewusst..

      Danke für das Angebot! Wenn ich Jennifer Blood fertig gelesen hab, meld ich mich wieder bei dir 😉

      LG Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.